Michael Stauffer

Geboren 1972 in Winterthur. Er ist Mitglied des Spoken-Word-Ensembles «Bern ist überall» und unterrichtet am Schweizerischen Literaturinstitut der Hochschule der Künste Bern. Sein bisheriges Werk umfasst Prosa, Gedichte, Theater- und Hörstücke. Er lebt in Biel/Bienne. (2015)

www.dichterstauffer.ch

Werke (Auswahl)

Stauffer an Krüsi antworten.
Der gesunde Menschenversand, 2008

Die Apfelkönigin. In: Theater Theater 13.
S. Fischer Verlag, 2003

I promise when the sun comes up – I promise, I’ll be true..
Engeler Verlag, 2001

2003

Die Apfelkönigin. In: Theater Theater 13

S. Fischer Verlag, 2003

Aus: Michael Stauffer. Die Apfelkönigin. In: Theater Theater 13. S. Fischer Verlag, 2003

Die Apfelkönigin
Eine Ernährungs- und Aufklärungskomödie für vier Schauspieler (zwei Damen und
zwei Herren) und vier Tänzer (zwei Damen und zwei Herren)
1. Museum/ Essen mit den Augen/ Granitbanane
2. So, guten Tag/ Initiationsversuch/ Nur keine Eile
3. Stillleben/ Essen als Zeichen/ Bewirtung
4.Fressen/ Magen-Essen/ Reinigungsarbeiten
5. Einatmen/ Kurzes Würgen/ Locker essen
6. Körperteile/ Magen-Essen mit Sprache/ Roben
7. Rennen/ Partielles Glück gibt es nicht/ Suchen bis gefunden
8. Sauna/ Das gegessene Essen/ Wieder vereint
9.Ruheraum/ Langsam wird es kälter/ Herbstlaub liegt am Boden
10. Knöpfe/ Mit Nylon eingepacktes Essen/ Wischen und Bäuche
11. Mond/ Gar kein Essen/ Lebensraum
12. Schönheitswahl/ Apfelkönigin


Fr, 30.05.03, 16:00

Kurzlesung
Marktplatz

Sa, 31.05.03, 14:00

Lesung und Gespräch
Neue Theatertexte
Mit: Renata Burckhardt, Hans J. Ammann
Stadttheater, Theatersaal
2001

I promise when the sun comes up – I promise, I’ll be true.

Engeler Verlag, 2001

Aus: Michael Stauffer. I promise when the sun comes up – I promise, I’ll be true.. Engeler Verlag, 2001

16 Spärlich

Meine Liebesbriefe sind immer klar. Was auf den Liebesbrief folgt. Das Streicheln des kleinen, sanften Winkels seitlich am Busen. Wer diese Stelle findet, ist begabt. Ich finde diese Stelle immer. Man muss nur die Stelle nicht auf Anhieb finden wollen, sondern man muss sich dahin lecken wollen. Spiralbewegungen. Leckende Spiralbewegungen. Nach dem Lecken die Ernüchterung und danach der obligate Liebesbriefwechsel. (82) Ich kann dich nicht treffen, zuviel ist in mir aufgewühlt.

(82)
Geehrtes Fräulein, meinen herzlichsten Dank für das liebe Briefchen, welches mich so sehr erfreut hat. Ja, ich verzeihe Ihnen gerne das lange Stillschweigen. Geehrtes Fräulein. Wenn es mir möglich ist, werde ich Ihnen nächsten Sonntag einen Besuch abstatten. Ich freue mich natürlich sehr auf ein Wiedersehen. Ein paar schöne Stündchen muss es geben, wo wir wieder beieinander sind. Die Adresse war richtig, und so hat der Brief seinen Empfänger gefunden. Also auf Wiedersehen, liebes Fräulein. Empfangen Sie von mir die herzinnigsten Grüsse nebst Kuss. Ich male ans Ende meiner Briefe immer ein Herz. Es gibt nur ganz, ganz wenige Menschen, die ans Ende ihrer Briefe ein Herz malen und es so meinen!
(Aus: I promise...)


Fr, 25.05.01, 20:30

Lesung
Landhaus, Landhaussaal
Moderation: Felix Schneider