Fritz H. Dinkelmann

Geboren 1950, lebt in Berlin. (2009)

Werke (Auswahl)

Die Kanzlerin.
Lenos Verlag, 2009

Das Opfer.
1985

Permanente Gänsehaut.
1983

2009

Die Kanzlerin

Lenos Verlag, 2009

Unser Mann in Berlin, Fritz H. Dinkelmann, Deutschlandkorrespondent seit vielen Jahren, liefert Neuigkeiten aus dem innersten Zirkel der Republik. Wie immer gut informiert, doch für einmal fiktiv. Eine Handvoll Internet-Anarchisten haben sich gegen die Kanzlerin verschworen. Wer versteckt sich hinter den Nicknames? Und wird ihnen der tödliche Anschlag in der Säntisbahn gelingen? Ein rasanter Thriller über die Spielformen von Macht und Ohnmacht und die dünne Haut zwischen Virtualität und Realität.

Aus: Fritz H. Dinkelmann. Die Kanzlerin. Lenos Verlag, 2009

Loderer kannte die Geschichte, die nur für geringes Aufsehen gesorgt hatte. Die tote Moderatorin kannte er aber nicht, ihren Lebenspartner auch nicht, aber Janz, den kannte er, und dem waren auch dubiose Spielchen zuzutrauen. Loderer spürte, wie ungute Gedanken in ihm hochkamen, und schaute aus dem Fenster. Schiffe auf der Spree, abgefüllt mit Touristen, die kurz vor dem Berliner Ensemble per Lautsprecher darüber aufgeklärt wurden, dass Berlin mehr Brücken hat als Venedig, dann rezitierte der Reiseführer ein kurzes Brecht-Gedicht, und eine besoffene englische Touristin brüllte auf Deutsch: Und der Haifisch, der hat Zähne.

Lesung: Fritz H. Dinkelmann, 24.05.2009, SLT

So, 24.05.09, 14:00

Lesung
Landhaus, Landhaussaal
Moderation: Franco Supino
1985

Das Opfer

1985

Fr, 17.05.85, 14:00

Werkstatt
Landhaus, Säulenhalle
1983

Permanente Gänsehaut

1983

Fr, 13.05.83, 20:30

Lesung
Kreuzsaal