Bruno Heinzer

geboren 1955, lebt in Berlin und Zürich (1991)

Opere (Selezione)

Die nackte Ordnung.
1990

1991

Die nackte Ordnung

1990

Da: Bruno Heinzer. Die nackte Ordnung. 1990

Ich weiss jetzt, wo das Paradies liegt. Überall, nur nicht hier. Draussen, ringsum ist das Paradies. In jedem Café, am Meer, auf jedem Berggipfel mit Fernsicht, in jeder Umarmung. Eigentlich sitze ich mittendrin im Paradies. Nur meine Hände und Füsse sind gefesselt, meine Augen verbunden mein Mund geknebelt. Manchmal wird meine Augenbinde gehoben, ich erhasche einen Blick auf einen Paradiesvogel oder einen Paradiesianer jenseits der Mauer.
Die sehen von weitem gar nicht so anders aus wie wir Gefesselten. Nur von nahem ist der Unterschied auszumachen. Dann aber überdeutlich. Sogar durch die milchig gefingerte Trennscheibe. Paradiesianer haben glänzende Augen, sprechende Gesichter, sie können weinen, lachen. Die Gefesselten kennen allenfalls Sarkasmus gehen mit einem Achselzucken über den Tod eines Mitgefangenen weg. Ein Mord in der Dusche kostet eine Ampulle «H». Ein-, zweimal zustechen. Der verblutet dann ganz still da drin...


Sa, 11.05.91, 16:00

Lesung
Landhaus Seminarraum
Moderazione: Linus Reichlin