Yves Noyau

Geboren 1963 in Neuchâtel. Lebt als freischaffender Zeichner, Maler, Illustrator, Comiczeichner und Karikaturist in Zürich. Zahlreiche Buchveröffentlichungen sowie regelmässige Illustrationen u. a. in der «SonntagsZeitung», «NZZ am Sonntag», im «Magazin», «du». (2015)

www.yvesnoyau.ch

Opere (Selezione)

Tierweg 1.
Der gesunde Menschenversand, 2014

L'Oeuf.
Actes Sud Editions, 2014

Dessin au doigts. Fingerzeichnungen..
Cahiers dessinés, 2011

Isch es wahr?.
Der gesunde Menschenversand, 2009

Nile's Lines.
Gabel Shisha Publishing, 2009

2015

L'Oeuf

Actes Sud Editions, 2014

Das Vogelpaar Colette und Robert findet eines Tages ein Ei, das es voller Hingabe pflegt. Obwohl die beiden trotz aller Fürsorge ihr Vögelchen verlieren, endet das Bilderbuch voller Hoffnung auf einen Neuanfang. L’Oeuf entstand durch die Zusammenarbeit von Anna Sommer und Yves Noyau.

Da: Anna Sommer. L'Oeuf. Actes Sud Editions, 2014

Von nun an verbringen sie die Tage mit Brüten, denn das Vögelein ist noch zu klein, um zu schlüpfen. Wenn Robert einen Kuchen backt, brütet Colette; wenn Colette mit ihren Freundinnen ins Kino geht, brütet Robert.

Depuis ce jour, ils passent leur temps à couver afin que l’oisillon grandisse, car il est encore trop petit pour sortir de l’œuf. Quand Robert prépare un gâteau, c’est Colette qui le couve, et quand Colette va au cinéma avec des amies, c’est Robert qui s’en charge.

(Aus: L'Oeuf)




Ve, 15.05. – Do, 14.06.15

Ausstellung
Ei, Ei, was seh ich
Künstlerhaus S11

Ve, 15.05.15, 09:00

JuKiLi
Altes Spital, kleiner Saal
Moderazione: Franco Supino
fr/de

Ve, 15.05.15, 11:00

JuKiLi
Con: Matto Kämpf, Marc Unternährer
Altes Spital, Gewölbekeller
Moderazione: Franco Supino

Ve, 15.05.15, 18:00

Vernissage, in Anwesenheit der Künstler
Ei, Ei, was seh ich
Künstlerhaus S11
Einführung: Reina Gehrig