Lidija Burčak

Lidija Burčak, geboren 1983. Studierte nach dem KV in London Visuelle Anthropologie. Seither arbeitet sie als Filmschaffende, Journalistin und Autorin. Nöd us Zucker», das auf ihren Tagebucheinträgen als Jugendliche beruht, ist ihr Debüt.

Nöd us Zucker
Nöd us Zucker
Lidija Burčak
2022, Der gesunde Menschenversand

In ihrem Debüt «Nöd us Zucker» versammelt Lidija Burčak eigene Tagebucheinträge. Sie gewährt damit einen direkten, ungefilterten und intimen Einblick in ihr Leben im Alter von 15 bis 32 Jahren. Ihr Traum ist es, Künstlerin zu werden, und so häufen sich die Ausbildungen und Praktika. Eine Aufstiegsgeschichte, die immer auch von Selbstzweifeln erzählt, von der Wut über die Welt oder der Enge in der Schweiz. Unverblümt führt uns Burčak durch ihre Jugend, anekdotenreich und mit viel Witz.

Ich wird Journalistin oder Kolumnistin oder Idealistin oder ich fang a brüele, will ich eifach gern mal en verdammte Platz i därä Scheisswält wett. Will ich mich eifach da nöd z recht find. Tja et voilà la misère: Gseht scheisse us Lidija, will so wie du uf de Suechi bisch, chasch no lang warte.

FR   18:00–18:45
Lidija Burčak
Lesung und Gespräch
Wengisaal
SO   13:30–14:00
Lidija Burčak
Kurzlesung
En plein air