Lana Bastašić

Lana Bastašić, geboren 1986 in Zagreb, Kroatien. Sie hat zwei Erzählbände und einen Lyrikband veröffentlicht. «Fang den Hasen» ist ihr erster Roman. Sie ist Herausgeberin des spanischen Literaturmagazins Carn de cap und Mitbegründerin von «3+3 sisters», einem Projekt, das Autorinnen aus dem Balkan fördert. Im Frühjahr 2021 ist sie Writer in Residence im Literaturhaus Zürich.

Fang den Hasen
Aus dem Serbokroatischen von Rebekka Zeinzinger.
Fang den Hasen
Lana Bastašić
Aus dem Serbokroatischen von Rebekka Zeinzinger.
2021, S. Fischer

Ich wollte nicht in den Rückspiegel schauen, in dem mein Land immer kleiner wurde. Ich wollte es nicht eingeengt sehen in dem kleinen Glas, begrenzt von dem Plastikrahmen, an dem der Ehering von Lela Barun hing. Ich wollte es gross und grün in Erinnerung behalten, wasserreich und lebendig, zwischen den Fingern ausgebreitet. Ich wollte es so in Erinnerung behalten, wie es niemals war, zumindest für uns nicht.

Lana Bastašić. Fang den Hasen. S. Fischer, 2020.

Nisam htjela da pogledam u retrovizor u kojem jenjava moja zemlja. Nisam htjela da je vidim skučenu u malom staklu, ograničenu plastičnim ramom s kojeg je visila burma Lele Barun. Htjela sam da je pamtim veliku i zelenu, vodenu i živu, raširenu između prstiju. Htjela sam da je pamtim onakvu kakva nikada nije bila, barem ne nama.

Lana Bastašić. Uhvati zeca. Booka, 2020.

FR   19:00–20:00
«Fang den Hasen» / «Uhvati zeca»
Übersetzungsatelier
Sehen
SA   16:00–16:40
Lana Bastašić 
Reading and talk
Hören 3
SA   19:00–20:00
Hospitality
Talk
Sehen