JuKiLi Programm 2020

 

1 - Hugo und Kauz

Vera Eggermann, Text und Illustrationen
Atlantis, 2020

Hugo wohnt mit seinem Papa und dem Hund Bernhard in den Bergen. Wenn Papa lange im Wald arbeiten muss, ist Hugo manchmal alleine. Eines Tages findet Hugo beim Tannenzapfen Sammeln einen jungen Kauz und trägt ihn nach Hause. Als Papa Hugos neuen Freund sieht, freut er sich über die fürsorgliche Art seines Sohns. Trotzdem muss der Wildvogel wieder zurück in den Wald. Ein fein erzähltes Buch über eine Vater-Sohn-Beziehung, eine ungewöhnliche Begegnung und ein heutiges Leben mit der Natur.

Vera Eggermann
Geboren 1967. Sie studierte Illustration an der Hochschule Luzern. Seit 25 Jahren schreibt und illustriert sie Bilderbücher und wurde mehrfach dafür ausgezeichnet. Sie lebt in Luzern und London.

Kindergarten
ausgebucht Mo, 18. Mai, 9:00 – 9:45
ausgebucht Mo, 18. Mai, 10:15 –11:00
ausgebucht Di, 19. Mai, 8:30 – 9:15
ausgebucht Di, 19. Mai, 9:45 –10:30
1e Mi, 20. Mai, 8:30 – 9:15
1f Mi, 20. Mai, 9:45 –10:30

Interaktive Lesung von Vera Eggermann

Altes Spital

 
 

2 - Der Kiosk

Anete Melece, Text und Illustrationen
Atlantis, 2020

Alle kennen Olga – sie ist seit vielen Jahren Kioskfrau und sie weiss ganz genau, wer Lottoscheine kauft, wer Schminktipps wünscht, wer sich für politische Journale interessiert oder wer nichts kaufen und einfach nur reden will. Die Wände ihres Kioskhäuschens hat Olga mit den Bildern von Sonnenuntergängen tapeziert. Manchmal träumt sie vom Meer. Völlig unverhofft kippt Olgas Welt eines Tages und ein Stadtspaziergang wird zu einer weiten Reise.

Anete Melece
Geboren 1983 in Riga, Lettland. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Lettischen Kunstakademie und Animation an der Hochschule Luzern. Sie ist Illustratorin sowie Animationsfilmemacherin und lebt in Zürich. 2014 gewann sie mit dem gleichnamigen Film «Der Kiosk» den Schweizer Filmpreis in der Kategorie Animationsfilm.

1. / 2. Klasse
ausgebucht Mo, 18. Mai, 9:00 – 9:45
ausgebucht Mo, 18. Mai, 11:00 - 11:45
2b Mo, 18. Mai, 14:15 –15:00
ausgebucht Di, 19. Mai, 8:30 – 9:15
ausgebucht Di, 19. Mai, 9:45 –10:30
ausgebucht Mi, 20. Mai, 9:45 –10:30
ausgebucht Mi, 20. Mai, 11:00 – 11:45

Multimediale Lesung von Anete Melece

Altes Spital

 
 

3 - Mino und die Kinderräuber

Franco Supino, Text / Iris Wolfermann, Illustrationen
Baeschlin, 2019

Chiara vermisst ihren verstorbenen Nonno Mino sehr und als sie mit Selma und Drago in der Schule eine Abenteuergeschichte schreiben soll, hat sie sofort eine gute Idee. Zusammen reisen die drei in die Kindheit von Nonno zurück in ein kleines italienisches Bergdorf. Abenteuerlich ist schon die morgendliche Dusche, doch besonders aufregend wird es, als der gerissene Kinderräuber Masto Spatuzzo aus Neapel auftaucht. Eine spannende Geschichte, die aktuelle Themen wie Migration und Wohlstandsgesellschaft mit historischen Begebenheiten verbindet.

Franco Supino
Geboren 1965 in Solothurn. Er wuchs als Kind italienischer Eltern zweisprachig auf. Studium der Germanistik und Romanistik in Zürich und Florenz. Er ist Autor und Dozent an der Pädagogischen Hochschule Nordwestschweiz und lebt in Solothurn.

3. / 4. Klasse
ausgebucht Mo, 18. Mai, 9:00 – 9:45
ausgebucht Mo, 18. Mai, 14:15 –15:00
ausgebucht Di, 19. Mai, 11:00 – 11:45
3d Di, 19. Mai, 14:15 –15:00
ausgebucht Mi, 20. Mai, 8:30 – 9:15
3f Mi, 20. Mai, 11:00 – 11:45

Lesung und Gespräch mit Franco Supino

Altes Spital

 
 

4 - Drei Väter

Nando von Arb, Text und Illustrationen
Edition Moderne, 2019

Die Mutter ist ein Vogel, der die Flügel schützend über die Kinder hält, der Vater ein Wolfswesen. Zwei weitere Väter kommen hinzu. Der Zürcher Comic-Zeichner Nando von Arb erzählt eindrücklich und leichtfüssig in der zum Teil autobiografischen Geschichte wie es sich anfühlt, in einer Patchwork- Familie aufzuwachsen. Mit der Direktheit seiner Wort und Bildsprache und seinem feinen Humor wird gezeigt, was ein Comic kann: eine Geschichte präzis auf den Punkt bringen.

Nando von Arb
Geboren 1992 in Zürich. Ausbildung als Grafiker und anschliessendes Studium in Illustration Fiction an der Hochschule Luzern. Er arbeitet als freier Grafiker, Illustrator und Autor in Gent, Belgien, wo er ein Masterstudium in Fine Arts absolviert.

5. / 6. Klasse
ausgebucht Mo, 18. Mai, 10:15 –11:00
4b Di, 19. Mai, 9:45 –10:30
4c Mi, 20. Mai, 9:45 –10:30

Lesung und Gespräch mit Nando von Arb

Altes Spital

 
 

5 - Im Sog des Udo

Werner J. Egli, Text
Aravaipa, 2019

Der 16-jährige Jakob erfährt während eines Sportcamps, dass sein Elternhaus gebrannt hat und seine Mutter dabei ums Leben gekommen ist. Alles deutet darauf hin, dass sein Nachbar Tommy und dessen Freund Udo das Feuer gelegt haben. Hat seine Mutter die beiden dabei überrascht? Und wer ist dieser Udo, der spurlos verschwunden ist? Während die Polizei vergeblich versucht den Fall aufzuklären, hat Jakob seinen eigenen Verdacht. Ein Psychothriller, in dem ein Jugendlicher mit existentiellen Fragen konfrontiert wird.

Werner J. Egli
Geboren 1943 in Luzern. Werner J. Eglis erfolgreiche und in viele Sprachen übersetzten Romane und Abenteuergeschichten wurden mehrfach ausgezeichnet. Er lebt in Egg bei Zürich.

Oberstufe
5a Mo, 18. Mai, 10:15 – 11:00
5b Mi, 20. Mai, 8:30 – 9:15

Lesung und Gespräch mit Werner J. Egli

Altes Spital

 
 

6 - L’univers de Milton

Haydé, Illustrations
La Joie de lire, 2020

Un grand album noir et blanc présentant tous les lieux préférés de Milton : l’atelier de sa maîtresse Haydé, la buanderie, la salle d’attente du vétérinaire, le jardin de la maison, les toits de sa ville, le bord de la rivière… Un album délicat, drôle, subtil, tant dans le trait que dans l’imagination des situations. Haydé présente son livre « L’univers de Milton » et propose une véritable plongée au coeur de son processus créatif.

Haydé Ardalan
née en 1956 à Cologne, est d’origine iranienne. Elle est diplômée de l’École d’art visuel de Lausanne, section graphisme. Elle a travaillé pendant dix ans avec le magazine «L’Hebdo» comme illustratrice. Elle travaille essentiellement dans les domaines de l’illustration et de la peinture.

6a Mardi, 19 mai, 14:15 – 15:00

Lecture et entretien avec Haydé Ardalan. La manifestation est en français.

Altes Spital

 
 

7 - Spoken Word live

Mit Sandra Künzi und Tanasgol Sabbagh

Die beiden Spoken Word Künstlerinnen Sandra Künzi und Tanasgol Sabbagh sind engagierte Performerinnen und begeistern mit ihren Texten seit vielen Jahren das Publikum. Auf der JuKiLi-Bühne zu hören sein werden ausdrucksstarke Texte, die geschickt Humor mit Tiefgang verbinden.

Sandra Künzi
Geboren 1969 in Bern. Sie gehört zur ersten Generation des Schweizer Poetry Slams und schreibt für Bühne, Radio und Papier. Ihre Texte bestechen durch Direktheit und Präzision. Sie lebt und arbeitet in Bern.

Tanasgol Sabbagh
Geboren 1993 in Amol, Iran. Sie tritt seit 2011 auf Slambühnen auf. Sie studierte Orientwissenschaft und beschäftigt sich in ihren Texten häufig mit sozialen und gesellschaftlichen Missständen. Sie lebt und schreibt in Berlin.

6. Klasse / Oberstufe
7a Mo, 18. Mai, 14:15 –15:00
7b Di, 19. Mai, 14:15 –15:00

Spoken Word Auftritt von Sandra Künzi und Tanasgol Sabbagh

Altes Spital

 
 

8 - Tierische Geschichten

Schreib- und Zeichnungswerkstatt
Mit Haydé Ardalan und René Frauchiger

Begleitet vom Autor René Frauchiger und der Illustratorin Haydé Ardalan schreiben und zeichnen die Schüler*innen tierische Geschichten. Die Schreib- und Zeichnungswerkstatt möchte die Lust am Schreiben und Zeichnen fördern, sowie die Fantasie der Kinder wecken. Der spielerische Umgang mit Worten, Bildern, Ideen und den eigenen Geschichten steht im Vordergrund. Am Schluss entsteht eine gemeinsame Bild- und Geschichtensammlung in Form einer kleinen Publikation.

Die Textarbeit mit René Frauchiger findet auf Deutsch statt. Haydé Ardalan spricht Französisch und wird ins Deutsche übersetzt. Es gibt die Möglichkeit den Illustrationsteil auf Französisch zu besuchen. Melden Sie sich dafür gerne bei jukili@literatur.ch.

Haydé Ardalan
Geboren 1956 in Köln als Tochter iranischer Eltern. Sie studierte Grafikdesign an der Ecole Cantonale d’Art de Lausanne. Zehn Jahre lang arbeitete sie als Illustratorin für die Zeitschrift «L’Hebdo». Sie lebt als Illustratorin in Lausanne.

René Frauchiger
Geboren 1981 in Madiswil, lebt in Basel. Er ist Autor sowie Gründer und Mitherausgeber von «Das Narr. Das narrativistische Literaturmagazin». 2019 erschien sein erster Roman «Riesen sind nur grosse Menschen».

3. / 4. Klasse
ausgebucht Di, 19. Mai, 8:30 –11:45
ausgebucht Mi, 20. Mai, 8:30 –11:45

Schreib- und Zeichnungswerkstatt mit René Frauchiger und Haydé Ardalan

Teilnehmerzahl max. 25

 
 

9 - Comic Workshop

Mit Nando von Arb

Aus Menschen, Drachen, Wölfen und Vögeln werden Comicfiguren. Aus Ideen kleine Bilderzählungen. Aber wie erfindet man seine Charaktere? Und wie erweckt man sie auf Papier zum Leben? Während zwei spannenden Stunden wird mit dem jungen Comic- Künstler Nando von Arb experimentiert, gemalt und collagiert. Die Schüler*innen tauchen in die Welt des Comic ein und entwickeln selber kleine Geschichten.

Nando von Arb
Geboren 1992 in Zürich. Ausbildung als Grafiker und anschliessendes Studium in Illustration Fiction an der Hochschule Luzern. Er arbeitet als freier Grafiker, Illustrator und Autor in Gent, Belgien, wo er ein Masterstudium in Fine Arts absolviert.

5. / 6. Klasse
ausgebucht Mo, 18. Mai, 14:15 –16:00
ausgebucht Di, 19. Mai, 14:15 –16:00

Comic Workshop mit Nando von Arb

Teilnehmerzahl max. 25

 
 

10 - Spoken Word Workshop

Mit Sandra Künzi und Tanasgol Sabbagh

In diesem Workshop wird mit dem gesprochenen Wort experimentiert. Gemeinsam mit den Spoken Word Künstlerinnen Sandra Künzi und Tanasgol Sabbagh kreieren die Schüler*innen ihre eigenen Texte und performen sie am Ende des Workshops selbst auf der Bühne. Dabei sind die Möglichkeiten unbegrenzt: sie reichen von tiefsinnigen bis zu lustigen Parolen, von träumerischen bis zu kritischen Gedanken und von alltäglichen bis zu politischen Äusserungen. Alles kann gesprochen, geflüstert, gesungen, geschrien, gedichtet und gerappt werden – denn Spoken Word geniesst volle Freiheit!

Sandra Künzi
Geboren 1969 in Bern. Sie gehört zur ersten Generation des Schweizer Poetry Slams und schreibt für Bühne, Radio und Papier. Ihre Texte bestechen durch Direktheit und Präzision. Sie lebt und arbeitet in Bern.

Tanasgol Sabbagh
Geboren 1993 in Amol, Iran. Sie tritt seit 2011 auf Slambühnen auf. Sie studierte Orientwissenschaft und beschäftigt sich in ihren Texten häufig mit sozialen und gesellschaftlichen Missständen. Sie lebt und schreibt in Berlin.

6. Klasse / Oberstufe
ausgebucht Mo, 18. Mai, 8:30 –11:45
ausgebucht Di, 19. Mai, 8:30 –11:45
ausgebucht Mi, 20. Mai, 8:30 –11:45

Spoken Word Workshop mit Sandra Künzi und Tanasgol Sabbagh

Teilnehmerzahl max. 25

Altes Spital

 
 

Begegnung mit aktueller Kinderliteratur

Solothurner Literaturtage an
der PH FHNW Brugg und Solothurn

Autor*innen aus dem Programm der Jugend- und Kinderliteraturtage präsentieren ihre Neuerscheinungen, geben Einblicke in ihre Schreibpraxis und diskutieren untereinander und mit dem Publikum Fragen zu ihren Büchern und ihrer Arbeit.

Solothurner Literaturtage an der PH FHNW Brugg
→ Hugo und Kauz, Vera Eggermann
→ Der Kiosk, Anete Melece
Moderation: Beatrice Bürki, Dozentin Professur Deutschdidaktik und ihre Disziplinen

Solothurner Literaturtage an der PH FHNW Solothurn
→ Hugo und Kauz, Vera Eggerman
→ Der Kiosk, Anete Melece
→ Drei Väter, Nando von Arb
Moderation: Franco Supino, Dozent und Autor

Di, 19. Mai, 14:15 –15:45

Studiensaal Campus
Brugg-Windisch
Bahnhofstrasse 6
5210 Windisch

Mi, 20. Mai, 14:15 –15:45

Aula der Pädagogischen
Hochschule FHNW
Obere Sternengasse 7
4502 Solothurn

Ohne Anmeldung