Linus Reichlin

Geboren 1957 in Aarau. Lebt in Berlin. Arbeitete als Reporter und Kolumnist (u. a. für Weltwoche/Moskito). Deutscher Krimipreis für Debüt-Roman Die Sehnsucht der Atome (2009). (2013)

www.linusreichlin.de/

Oeuvres (Selection)

Das Leuchten in der Ferne.
Verlag Galiani Berlin, 2013

Der Assistent der Sterne.
Verlag Galiani Berlin, 2009

Wie man endliche glücklich wird.
Bastei Lübbe GmbH & Co. KG, 2001

Wir Farbenblinden.
1988

2013

Das Leuchten in der Ferne

Verlag Galiani Berlin, 2013

Kriegsreporter Moritz Martens lässt sich von einer Frau zu einer Reise nach Afghanistan überreden: ihr Bruder war von den Taliban entführt worden. Erst vor Ort realisiert er, in welche Falle er geraten ist. Spannend und atmosphärisch dicht geschrieben.

De: Linus Reichlin. Das Leuchten in der Ferne. Verlag Galiani Berlin, 2013

Im Oktober, mit dem ersten Schnee, kam Miriam zurück.

Lesung: Linus Reichlin, 10.05.2013, SLT

Ve, 10.05.13, 14:00

Lesung und Gespräch
Landhaus, Landhaussaal
Modération: Urs Schaub
2010

Der Assistent der Sterne

Verlag Galiani Berlin, 2009

Er glaubt nicht ans Schicksal, der ehemalige Inspecteur der Polizei von Brügge und leidenschaftlicher Hobby-Physiker Hannes Jensen. Für ihn ist das Leben eine Abfolge von Zufällen, von Vorbestimmung keine Spur. Als jedoch ein afrikanischer Wahrsager mit seiner Prophezeiung recht zu bekommen scheint, kommen Jensen erste Zweifel. Ein Krimi mit Tiefgang.
Mit seinem ersten Jensen-Roman «Die Sehnsucht der Atome» gewann Linus Reichlin 2009 den Deutschen Krimi Preis und war für den Friedrich Glauser Preis nominiert.
1988 stellte Linus Reichlin in Solothurn seine Erstlingserzählung «Wir Farbenblinden» vor. Seither schrieb er Reportagen, Essays und Kolumnen.

De: Linus Reichlin. Der Assistent der Sterne. Verlag Galiani Berlin, 2009

Er dachte an den Nebeltrinker, einen Käfer, der in der Wüste Namib lebte. Wenn morgens die Nebel vom Meer her über die Sanddünen zogen, streckte der Nebeltrinker seine Hinterbeine in die Höhe. Der Nebel strich über die Hinterbeine, mit der Zeit kondensierten daran zwei Tröpfchen. Davon lebte der Nebeltrinker, von zwei winzigen Tröpfchen Wasser. Mehr verlangte der Käfer gar nicht.

Lesung: Linus Reichlin, 14.05.2010, SLT

Ve, 14.05.10, 12:00

Lesung
Landhaus, Landhaussaal
Modération: Sabina Altermatt
2002

Wie man endliche glücklich wird

Bastei Lübbe GmbH & Co. KG, 2001

Sa, 11.05.02, 09:00

Podium
Die Kolumne
Kreuzsaal
Modération: Anne Lavanchy, Sibylle Omlin
de/fr
1988

Wir Farbenblinden

1988

De: Linus Reichlin. Wir Farbenblinden. 1988

Manchmal fragen wir uns schon, ob diese FARBEN, die die ANDEREN angeblich in so grosser Zahl, so schillernd, so betörend sehen, ob diese FARBEN nicht ein-fach eine Erfindung sind, eine Ausrede, weil sie Schwarz nur als Schwarz, Weiss als Weiss und Grau nur als Grau sehen während wir doch kaum mit Schauen und Benennen nachkommen und wissen, dass es ein Altschwarz, ein Findschwarz ein NUCHSCHWARZ gibt...

Sa, 14.05.88, 10:30

Lesung
Landhaus-Bar