Podium

Warum wir zusammen sind

Sonntag, 14:00
2. Juni 2019

Ort: Stadttheater, Theatersaal
Moderation: Gabrielle Alioth
 

 
 
Befreit von biologischen Zwängen und gesellschaftlichen Normen, verändern sich die Vorstellungen von Liebe, Ehe, Familie heute radikal. Die tradierten Muster erweisen sich als sinnentleert. Reale Beziehungen werden durch virtuelle ersetzt. «Love and marriage» gehören nicht mehr zusammen wie «horse and carriage».
Die Literatur spiegelt und formt das Verständnis von dem, was uns verbindet und trennt, sie dokumentiert und idealisiert, was uns zusammenführt und zusammenhält: Ist Liebe noch immer die Antwort? Ein Gespräch über die Wechselwirkungen zwischen Liebe und Literatur im 21. Jahrhundert.

Mit: Gina Bucher, Martin R. Dean, Peter Passett
Moderation: Gabrielle Alioth


Gina Bucher, geboren 1978. Sie studierte Filmwissenschaften, Publizistik und Kunstgeschichte. Sie ist Autorin, Redakteurin und Herausgeberin verschiedener Bücher im Kunstbereich. 2016 erschien ihr Buch «Ich trug ein grünes Kleid, der Rest war Schicksal. Geschichten über die Liebe» (Piper). Sie lebt in Zürich und Berlin.

Peter Passett, geboren 1942 in Luzern. Er ist Psychoanalytiker und Psychotherapeut im Ruhestand, beschäftigt sich aber weiterhin insbesondere mit dem Phänomen Liebe und dem Begriff der Sexualität und dessen unterschiedliche Interpretationen in den Medien und der Fachliteratur. Er lebt im Burgund und in Zürich.