Lesung

Virginia

Samstag, 12:00
1. Juni 2019

Ort: Landhaus, Landhaussaal
Moderation: Bernadette Conrad (DE)
de/en
 

Virginia

Rowohlt Verlag, 2019

International bekannt wurde die Amerikanerin Nell Zink mit einem Bern-Roman. Mit ihrem zweiten Roman, der nun auf Deutsch vorliegt, führt sie uns in ein verwaistes Haus in Virginia. Temporeich und voller unerwarteter Wendungen wird die Geschichte einer unkonventionellen Familie erzählt, die in Widerspruch zu allen gesellschaftlichen Vorstellungen von Gender und Rasse gerät – schräg und abgründig komisch zugleich.

Aus: Nell Zink. Virginia. Rowohlt Verlag, 2019

Beide waren verwirrt, aber aus völlig verschiedenen Gründen. Peggy hatte geglaubt, sie würde als Jungfrau sterben, und nie einen Gedanken an Verhütung verschwendet.«Ich bin Jungfrau», sagte sie.
«Das lässt sich leicht ändern», sagte Lee.
«Nein, im Ernst», sagte sie. «Das hier ist eine große Sache. Versprich es mir.»
«Ich versprech dir alles.» Er küsste sie. «Alles.»
Es verwirrte ihn, dass er dergleichen überhaupt sagte, zu wem auch immer – Mann, Frau, Eunuch, Hermaphrodit, Schaf, Baum.


Weitere Werke: Nell Zink. Nikotin. Rowohlt Verlag, 2018 / Nell Zink. Nicotine. Fourth Estate, 2016 / Nell Zink. Der Mauerläufer. Rowohlt Verlag, 2016 / Nell Zink. Mislaid. Ecco Press, 2015 / Nell Zink. The Wallcreeper. Dorothy, 2014

 

Nell Zink, geboren 1964 in Kalifornien. Sie promovierte in Medienwissenschaft in Tübingen. 2014 wurde ihr Debüt «The Wallcreeper» veröffentlicht, das international grosse Beachtung fand und auf der Liste «100 Notable Books of 2014» der New York Times stand. Sie lebt seit Jahren bei Berlin.

Archiv