Kurzlesung

Michelle Steinbeck

Samstag, 11:00
1. Juni 2019

 

Eingesperrte Vögel singen mehr – gedichtet und geträumt

Verlag Voland & Quist, 2018

Der Gedichtband «Eingesperrte Vögel singen mehr» beleuchtet urbane Lebensmomente eines jungen Ich, das zwischen Uniseminar, Wahtsappchats und Yoga mit grundlegend Menschlichem wie Eitelkeit, Selbstzweifel oder Eifersucht hadert. Michelle Steinbeck lässt alle Regeln der klassischen Lyrik hinter sich und präsentiert frische Verse, die von melancholischen Tagträumereien über Möbelbestellungen bei Ikea bis zum skurrilen Albtraum über den Verkauf von Babys im Supermarkt reichen.

Aus: Michelle Steinbeck. Eingesperrte Vögel singen mehr – gedichtet und geträumt. Verlag Voland & Quist, 2018

kapitalismus, einfache rechnung

jemand kauft einen riesigen fernseh
+
jemand schläft in dessen karton
=
win win


Weitere Werke: Michelle Steinbeck. Mein Vater war ein Mann an Land und im Wasser ein Walfisch. Lenos Verlag, 2016

 

Mitten in der Stadt, auf der Aussenbühne am Landhausquai, finden täglich zehnminütige Open-Air Lesungen der eingeladenen Autor*innen statt.

Michelle Steinbeck, geboren 1991 in Zürich. Sie studierte Szenisches Schreiben in Berlin und Literarisches Schreiben in Biel. Sie schreibt Prosa, Hörspiele und Theaterstücke und ist Mitbegründerin des Autorinnenkollektivs «Rauf». 2019 lebt sie in Basel, Paris, Hamburg und der Toskana.

Archiv