Programm

Das Programm der Solothurner Literaturtage wird von einem anerkannten Fachgremium – der Programmkommission – erarbeitet. Anfang Juli werden die Mitglieder, bestehend aus Literaturexpert*innen aller Sprachregionen der Schweiz, gewählt. Sie sind darauf bedacht, ein Programm zusammenzustellen, das das inländische Literaturjahr in seiner mehrsprachigen Vielfalt abbildet. Die Mitglieder sind für zwei Jahre gewählt, sie können für ein drittes Jahr wiedergewählt werden.

Die Programmkommission liest alle Neuerscheinungen aus den Bereichen Prosa und Lyrik von Schweizer oder in der Schweiz lebenden Autor*innen, die im Zeitraum vom Mai 2019 bis Mai 2020 erscheinen und die bis im Dezember 2019 bei uns eintreffen. Anfang Januar 2020 wird das Programm definiert.

Nebst der Programmkommission lesen weitere Programmgruppen Neuerscheinungen aus den Bereichen Spoken Word, Kinder-und Jugendbuch sowie Übersetzung und verantworten diese Teile des Programms.