Formate

Autor*innen präsentieren an den Solothurner Literaturtagen ihre Neuerscheinungen in moderierten Lesungen, Poesiesalons und Spoken Word Veranstaltungen. Übersetzer*innen stellen ihre Neuerscheinungen im moderierten Format «Übersetzer*in im Porträt» vor. Eine Vielzahl an weiteren Veranstaltungsformaten ergänzt das Programm.

JuKiLi

Für Kinder, Jugendliche und Familien bietet das Jugend- und Kinderliteraturprogramm Kamishibai-Bildtheater, Workshops, ein Haus für Kinder und eine Familienmatinee mit Lesungen aus Neuerscheinungen an. Ebenfalls finden Gespräche über Jugend- und Kinderliteratur für ein erwachsenes Publikum statt.

Gespräche

Gespräche finden in unterschiedlichen Formen statt. Drei «Podiumsgespräche» nehmen Bezug auf aktuelle gesellschaftspolitische Fragestellungen. In den «Literaturgesprächen» tauschen sich zwei Autor*innen im moderierten Gespräch über ein literarisches Thema aus, das sich auch in ihrem Schreiben niederschlägt. In den unmoderierten Gesprächen «Im Dialog» treffen zwei Autor*innen oder zwei Übersetzer*innen aufeinander und unterhalten sich frei über ihre Bücher und ihr Schaffen. Im Format «Skriptor» kommen Autor*innen zur Textarbeit zusammen und diskutieren unveröffentlichte Texte. In «Übersetzungsateliers» treffen Autor*innen und Übersetzer*innen aufeinander, und in der «OpenNet Veranstaltung» stellen die Gewinner*innen des Schreibwettbewerbs in Lesungen und im Gespräch ihre Texte vor.

Literatur+

Literatur+ sind Formate, die nicht «nur» Literatur zeigen. Dazu gehören zum Beispiel Ausstellungen, Hörstationen oder das traditionelle Fussballspiel der Schweizer Schriftsteller-Nati.

Literarisches Flanieren

Das «Literarische Flanieren» hält ab 20 Uhr eine Entdeckungsreise durch Bars, Restaurants und auf Plätze in der Solothurner Altstadt bereit. Literarische, musikalische und interaktive Veranstaltungen laden zum Stehenbleiben, Flanieren oder längerem Verweilen ein.

Mit freundlicher Unterstützung von Raiffeisen.

Offene Bühne

Die Aussenbühne auf dem Klosterplatz lädt Autor*innen ein, Texte einer Öffentlichkeit zu präsentieren. Sie ist für alle Schreibenden offen, die den Sprung auf die Bühne wagen möchten. Ab 10 Uhr morgens kann man sich vor Ort auf der Liste eintragen.

Aussenbühne Landhausquai

Mitten in der Stadt, auf der Aussenbühne am Landhausquai, finden täglich zehnminütige Open-Air Lesungen der eingeladenen Autor*innen statt.

Mit freundlicher Unterstützung von Ypsomed.