Zsuzsanna Gahse

Zsuzsanna Gahse, geboren 1946 in Budapest, lebt seit 1956 im deutschsprachigen Raum, u.a. in Wien, Stuttgart, Luzern, heute in Müllheim/TG. Ihre literarische Arbeit bewegt sich zwischen Prosa und Lyrik, erzählerischen und dramatischen Texten. 2010 erhielt sie den Thurgauer Kulturpreis. (2016)

www.zsuzsannagahse.ch

Bibliografie (Auswahl):

JAN, JANKA, SARA und ich
2015

Die Erbschaft
2013

Südsudelbuch
2012

Donauwürfel
2010

Oh, Roman
2007

durch und durch
2004

Nichts ist wie oder Rosa kehrt nicht zurück
Europäische Verlagsanstalt, 1999

Uebersetzt
Aufbau Verlag, 1993

Essig und Oel
Europäische Verlagsanstalt, 1992

JAN, JANKA, SARA und ich

Eine vielstimmige Geschichte über das Urbane: In einem Tonstudio sprechen dreiundzwanzig Personen über Büren, den sich ausbreitenden Ort «am Wellenberg», mal einsilbig, mal lakonisch oder verärgert, mitunter aber auch glücklich und dabei vom Tal herauf beobachtet von einem Erzähler-Ich.

Aus: «JAN, JANKA, SARA und ich»

ANSTATT . JAN

Die Erfindung des Urbanen. Seit gestern brüte ich über die Möglichkeit einer kleinstmöglichen Stadt und zeichne auf einem Blatt herum, als könnte ausgerechnet ich eine Lösung finden, aber um Lösungen geht es nicht.

BANG . JANKA

Ich glaube nicht, dass es viele Leute gibt, die das Zubauen der Landschaften gut finden, genau genommen ist das Zupflastern ein Horror, ein herrlicher Untergang der Erde. Aber ich liebe das Städtische.

PARKLAND . MAX

Mir sind Landschaften völlig gleichgültig.

JAN, JANKA, SARA und ich

Fr, 06-05-16, 11:00

Kurzlesung
Aussenpodium Klosterplatz

Sa, 07-05-16, 17:00

Literatur im Dunkeln
Palais Besenval, Saal Weissenstein
Moderation: Yvonn Scherrer

Sa, 07-05-16, 20:00

Kurzlesungen
Landhaus, Säulenhalle
Moderation: Stefan Humbel

So, 08-05-16, 12:00

Lesung
Landhaus, Säulenhalle
Moderation: Stefan Humbel

Südsudelbuch

In halb Europa ist sie unterwegs. Und auch alle anderen sind unterwegs, Urlauber, Geschäftsleute, Flüchtlinge. Zsuzsanna Gahse studiert ihre Gangarten, Gesten, Sprechweisen und springt ihnen nach mit beweglich leichten Sätzen: Sudel als Stilprinzip.

Aus: «Südsudelbuch»

Ein Reisetagebuch, bei dem es nicht auf die einzelnen Tage ankommt.

Lesung: Zsuzsanna Gahse, 10.05.2013, SLT
Autoren im Dialog: Zsuzsanna Gahse, Aleš Steger, 12.05.2013, SLT

Fr, 10-05-13, 10:00

Lesung und Gespräch
Landhaus, Säulenhalle
Moderation: Rudolf Bussmann

Sa, 11-05-13, 14:30

Kurzlesung
Aussenpodium Klosterplatz

So, 12-05-13, 10:00

Im Dialog
Landhaus, Landhaussaal
Moderation: Luzia Stettler
 

So, 24-05-09, 14:00

Podium
Landhaus, Seminarraum
Moderation: Christa Baumberger, Francesco Biamonte
de/fr

durch und durch

Aus: «durch und durch»

Dann gab es kürzlich einen weiteren Unfall, ein akustisches Ereignis im Umkreis von mindestens hundert Metern, alle hörten, dass ein schwerer Körper gegen eine Mauer geschleudert wurde, und als die Nachbarn aus ihren Häusern liefen und den an der Haube schräg zusammengedrückten Wagen sahen, worüber niemand erstaunt war, weil der wuchtige Ton etwas Derartiges vermuten liess; als sie da auf den zerschundenen Wagen und auf die kaputte Mauer zugingen, um zu sehen, wie es um den Fahrer stand, und ich war auch dabei, weil ich mir die Neugierde nicht ausreden konnte, während wir uns also dem Wagen näherten, begannen die Kirchenglocken zu läuten, denn es war sechs Uhr am Abend, und um diese Zeit läuten sie immer. Zunächst wollte ich mir ausmalen, welche Kon-sequenzen der Unfall für den Mann hatte, der unbewegt auf dem Fahrersitz lehnte und merkwürdig lächelte...

Sa, 22-05-04, 17:00

Kurzlesung
Aussenpodium Klosterplatz

So, 23-05-04, 13:30

Lesung
Landhaus, Landhaussaal
Moderation: Bettina Spoerri

Nichts ist wie oder Rosa kehrt nicht zurück

Europäische Verlagsanstalt, 1999

Aus: «Nichts ist wie oder Rosa kehrt nicht zurück»

M wie Mätresse, Matrone, Matte, Mauer, Mayonnaise, Mäzen, Mechanik, Meer, Melancholie, Memoiren, Mensch, Menstruation, Mentalität, Miene, Migräne, Milbe, Milch! (auch das ist ein bemerkenswertes Thema, denn es ist nicht zu leugnen, dass eine gewisse Mutlosigkeit aufkommt, wenn eine Frau nicht stillen kann, weil sie nicht stillen kann, obwohl sie ein Kind hat, oder weil sie kein Kind hat, und mutlos kann jemand auch dadurch werden, dass er oder sie nicht gestillt oder nicht von der Mutter gestillt wurde, trotzdem kenne ich wunderbare nicht stillende und nicht- gestillte Personen, wie auch unter den Stillenden unterschiedliche Charaktere anzutreffen sind, wobei ich unbedarft dastehe, da ich nicht entschieden über Milch reden kann),
M wie Milieu, Mime, Mimose, Minderwert, Mine, Mirabellen, Mischung, Misstrauen, Mitleid, Missverständnis!, Modell, Modus, Mokka (möglichst ein sehr hartes Zuckerstück in den Mund nehmen und den heissen Kaffee langsam und mit Musse nachtrinken),
M: Molch, Molke (siehe Milch),
M: Monarch, Mond (mein, dein, ihr, unser, euer Mond, Jahr für Jahr)

Fr, 14-05-99, 16:00

Lesung
Landhaus, Landhaussaal
Moderation: Irene Weber Henking

Essig und Oel

Europäische Verlagsanstalt, 1992

Aus: «Essig und Oel»

Eine Nichtperson richtet sich in Wien ein. Unpersönlich. Unpersönlich richtet sich jemand in Wien ein, und Wien schaut zu, stumm, schaut, starrt in den Himmel, Wien starrt stumm nach oben. Und jemand oder nichtjemand richtet sich ein.
Nichtjemand. Nichtjemand richtet sich ein. Wer ist Nichtjemand. Nichtjemand ist nicht einmal jemand. Nicht einmal je-mand in Wien. Nicht einmal jemand hier richtet sich ein, ein. Nichtjemand, nicht einmal jemand ist angekommen, versucht anzukommen, versucht immer anzukommen, und er ist nicht einmal sicher, dass er es schafft. Anzukommen. Nichtjemand schaut sich um und versucht anzukommen, richtet sich zunächst ein, ein (kommt oft vor), richtet sich, richtet sich nach Wien und ein, wendet sich, richtet sich wie ein Wetterhahn. Nichtjemand ist ein Wetterhahn, sondern Nichtjemand muss sich in diesem Vergleich einem Wetterhahn vergleichbar drehen, um eine klare Richtung zu bekommen. Das aber war jetzt zu viel auf einmal.
Wien und Nichtjemand.

Sa, 22-05-93, 20:30

Lesung und Gespräch
Landhaus, Landhaussaal
Moderation: Ilma Rakusa
de/en, hu