Resonanzraum

Im Resonanzraum spüren wir in die Tiefe und in die Breite eines literarischen Stoffes, loten seine Grenzen aus und versetzen ihn in verschiedenen künstlerischen Disziplinen in Schwingung. Der Resonanzraum eröffnet neue Zugänge, schafft einen Widerhall und bietet Raum für die eigene Auseinandersetzung.

Im Festivaljahr 2021 ist der Resonanzraum hybrid: Er existiert analog in den Räumlichkeiten von «IN2» in Solothurn und gleichzeitig im Netz.

Der Resonanzraum in Solothurn

Sie haben gewählt! Daniela Dills Text Ein Bild von einer Frau steht im Zentrum des diesjährigen Resonanzraums.

Ausgehend von Daniela Dills Text «Ein Bild von einer Frau» gehen wir gemeinsam Konzepten von Weiblichkeit nach. Drei Kunstschaffende sowie Studierende der ZHdK haben sich mit Dills Text auseinandergesetzt. Sie geben in einer interaktiven Ausstellung Denkanstösse und laden auf inspirierende Weise zu neuen Sichtweisen ein.
Buchen Sie jetzt Ihren Zeitslot und spüren Sie den Resonanzen nach. Treten Sie in Austausch, mischen Sie sich ein, diskutieren Sie mit.
RESONANZRAUM findet mit Schutzkonzept im «IN2» in Solothurn statt.

Sie wollen den Resonanzraum analog erleben? Reservieren Sie sich hier ihr persönliches Ticket mit verbindlichem Zeitslot. Der Eintritt ist kostenlos.


    Schutzkonzept
    Der Resonanzraum ist in den Räumlichkeiten von «IN2» (Ritterquai 6) zu Gast. Jeder Slot umfasst 30 Minuten und ist für max. 2 Personen gleichzeitig (d.h. eine Person darf sich mit max. einer Begleitperson anmelden).
    Die Anmeldung muss beim Betreten des Raumes vorgezeigt werden. Es gilt eine Maskenpflicht. Der Ausstellungsraum wird nach jedem Besuch desinfiziert und gelüftet.

    Kunstschaffende Resonanzraum 2021

    Martina Berther
    Geboren in Chur, lebt heute in Zürich. Tätig als E-Bassistin, Komponistin und Produzentin. Ihr Klangspektrum reicht von Popmusik über experimentelle bis hin zu freier Improvisation. Im 2018 erhielt sie das Werkjahr der Stadt Zürich, 2020 folgte die Auszeichnung mit dem Schweizer Musikpreis.

    Martina Morger
    Martina Morgers multimediale Kunstpraxis verknüpft Kybernetik, Körper und Code. Sie kuratiert internationale Performancefestivals, war Atelierstipendiatin an der Cité Internationale des Arts in Paris und ist Manor-Kunstpreisträgerin 2021.

    Nils Lou Lauper
    Nils Lou Lauper ist gelernter Hochbauzeichner und arbeitete einige Jahre im Feld der Architektur und der Szenografie in diversen international tätigen Büros. Um seine Leidenschaft für die «szenische» Erzählung zu vertiefen, folgte ein Bühnenbildstudium an der Zürcher Hochschule der Künste. Als international freischaffender Szenograf und Theatermacher ist er bestrebt Geschichten im Raum zu erzählen. In seinen interdisziplinären Arbeiten baut er Rahmen für Begegnung, Austausch und Entwicklung.

    Zürcher Hochschule der Künste

    Im Modul «Beyond Participation» beschäftigten sich Studierende der Fachrichtung Theater (Vertiefung Dramaturgie) mit Formen der Partizipation, Teilhabe und Daniela Dills Text. Die Studierenden entwickeln im Resonanzraum Handlungseinladungen für die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung.

    Der Resonanzraum online

    Sie wollen den Resonanzraum digital erleben? Folgen Sie uns auf Instagram: @resonanzraum_slt

     

    Der Resonanzraum wird kuratiert von Catherine Schlumberger und Livio Beyeler.
    Wir danken dem Verlag Der gesunde Menschenversand und dem Lokwort Verlag für die Zusammenarbeit.