OpenNet-Ausschreibung

Der OpenNet Schreibwettbewerb 2021 ist geschlossen. Einsendeschluss für die Texte war der 15. Januar 2021. Später eingereichte Texte werden nicht berücksichtigt.

Eine Jury beurteilt die eingereichten Texte und wählt maximal drei Beiträge aus. Als Preis erhalten die ausgezeichneten Autor*innen ein professionelles Lektorat sowie eine Einladung an die Solothurner Literaturtage, wo sie im Rahmen einer Veranstaltung (online oder analog) den Text präsentieren werden (Details werden zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt). Zudem erhält jede Autorin und jeder Autor eines ausgezeichneten Textes ein professionelles Lektorat (max. zehn Stunden, in denen es auch um weitere Texte der ausgezeichneten Autorin, des ausgezeichneten Autors gehen wird).

Alle Teilnehmenden werden bis spätestens sechs Wochen vor den Solothurner Literaturtagen informiert, ob sie zu den Gewinner*innen gehören. Darüber hinaus wird über den Wettbewerb keine Korrespondenz geführt.

Teilnahmeberechtigt sind Schweizer Autor*innen oder Autor*innen mit Schweizer Wohnsitz, die noch keine eigenständige literarische Buchpublikation vorweisen. Die eingereichten Prosatexte sollen mindestens 2’500 Zeichen und max. 10’000 Zeichen umfassen (inkl. Leerzeichen), sie können in allen vier Schweizer Landessprachen geschrieben sein. Skizzen, Gedichte oder Theatertexte werden nicht berücksichtigt.